Enzos KTM Macina Freeze mit Bosch CX (10.000km+)

Enzo, ein echter Early Bird im Pedelecmonitor, steht auf dicke Dinger. Ob hell oder eher dunkel – hauptsache sie sind schön voluminös, rund und passen auf sein Fatbike! Ich kenne niemanden, der solch ein Bike fährt, geschweige denn Langzeiterfahrungen berichten kann – Enzo wird das JETZT ändern.

(173)_10.000km+_KTMMacinaFreeze_BoschCX

„Noch kein einziger Autofahrer hat mich angehupt, [..] anscheinend macht die Macina Freeze Erscheinung so viel aus, dass ich für ein Moped gehalten werde.“

Weitere Erfahrungen zum KTM Macina Freeze werden von den Bikern im Pedelecforum gepostet, dort hast du auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Weitere Informationen zu den Spezifikationen findest du hier!

Sondieren – Vergleichen – Abwägen? Das Macina prescht voll ins Leben: „Eigentlich war ich immer schon zeitweise Rad Pendler für meine rund 35km zu Arbeit, allerdings mit dem Rennrad ohne Antrieb. Dann zufällig bei einer MTB Tour im Sommer 2016 mit einem Kollegen, der das Freeze gefahren ist und ich das selbige zum ersten Mal gesehen habe, war ich sofort angefixt. Also kurzfristig sofort zum Händler und bestellt, ohne zu vergleichen oder mich mit der Pedelec Materie zu befassen. Mein Motorrad verkauft und Anfang November dann das Freeze bekommen.“

173_enzo_05

Umbauten: „Folgende Umbauten habe ich sofort gemacht:

  • Supernova vs6 bosch
  • Aerolenker
  • Spd pedale
  • Bremscheiben auf 200mm umgerüstet
  • VeeTire Apache 4,4″ Slickreifen im Sommmer
  • VeeTire Mission Command 4″ im Winter / 45NRTH Dillinger 4″ Spikes
  • Generell fahre ich nur TubeLess auf 2 Radsätzen
  • Bei ca. 6.300km von Intuvia auf Purion getauscht
  • Gepäckträger von Ibera (RakPak)
  • Ibera Rahmentasche.“

Ersatzteile & Reparaturen: „Die Punkte sind chronologisch nach Datum und Laufleistung sortiert.

  • 01.02.2017 – 2.500km – 20 Euro
    neue Bremsbeläge vorne & hinten
  • 02.06.2017 – 4.200km – 30 Euro
    neue Kette
  • 07.08.2017 – 5.100km – 18 Euro
    Connex Zahnkranz
  • 30.10.2017 – 8.200km – 10 Euro
    Bremsbeläge vorne
  • 01.06.2018 – 11.500km – 30 Euro
    Bremsbeläge vorne & hinten
  • 01.07.2018 – 12.300km – Gewährleistung
    Neuer Bosch Motor wegen defektem Hauptlager
  • 31.07.2018 – 12.700km – 160 Euro
    Bremsscheibe vorne & hinten, Beläge vorne & hinten, neue Kette, neues Antriebsritzel, die 3 kleinsten Ritzel der Kassette
  • 09.10.2018 – 14.000km – 26 Euro
    Bremsbeläge vorne & hinten wegen Quietschen, Shimano G04S Metall
  • 10.10.2018 – 14.500km – 10 Euro
    SKS Radschutz X-Board

Pannen hatte ich nie – dank Tubeless auch bei Durchstichen (vor allem die Slicks sind sehr empfindlich) stets problemlos ans Ziel gekommen.“

Ich werde oft gefragt warum gerade ein Fatbike? „Nun, im Vergleich zum Rennrad ist es wesentlich Komfortabler und bietet mehr Sicherheit, vor allem bei schlechten Straßenverhältnissen. der etwas größere Rollwiderstand ist zu vernachlässigen. Auch stelle ich mehr Respekt bei den Austos fest, die doch mit mehr Abstand überholen als mit dem Rennrad (ich fahre ausschließlich Bundes Straßen).

173_enzo_03

Anmerkung Pedelecmonitor: Diesen Kommentar gab Enzo nach den ersten Fahrten ab: Noch kein einziger Autofahrer hat mich angehupt, Abstand durchwegs in Ordnung. Anscheinend macht die Macina Freeze Erscheinung so viel aus, dass ich für ein Moped gehalten werde …“

Bosch Antriebssystem: „Nach 12.000km machte sich das Kaffeemühlen Geräusch des Bosch CX immer mehr bemerkbar (Danke auch für den Hinweis von Pedelec Monitor). Da das Geräusch ähnlich klingt wie die Slicks, habe ich das anfangs gar nicht bemerkt. Erst gegen Ende kam auch ein Krachen dazu, und die Kurbeln hatten schon ein beträchtliches, axiales Spiel. Bosch tauschte den Antrieb jedoch anstandslos aus bei 13.000km und 2 Monate vor Ende der 2 Jährigen Gewährleistung.

Das Pendeln macht immer noch großen Spaß! Auch der Akku zeigt nach mittlerweile mehr als 500 vollen Ladezyklen noch keine Schwächen oder Probleme. Selbst Temperaturen von -17°C bis 40°C ließen die Reichweite nicht merklich schrumpfen.“

Nach mittlerweile 16.000km funktioniert das Rad noch immer wie am ersten Tag, Servicearbeiten mache ich selbst, es wird fast ausschließlich im E-MTB Modus gefahren.

Weitere Optimierungen: „Einzig die Lichtanlage wird demnächst gegen eine M99 Mini Pro 12V ausgetauscht, in dieser Jahreszeit fahre ich oft schon im Dunklen um 5h30 los, zurück geht es ebenfalls im Dunklen. Da ist die Ausleuchtung bei feuchten Straßen verbesserungswürdig.“

Fazit: „Ich freue mich schon auf die nächsten 15.000km bei Wind und Wetter:)!!“

Vielen Dank Enzo für den allerersten Bericht mit Langzeiterfahrungen zu einem Fatbike. Gerade deine Versuche mit den verschiedenen Reifen sind für alle Ineressierten eine echte Bereicherung, anbei der Link zum Post im Pedelecforum. Auf deiner 35km langen Pendelstrecke hast du mit dem Freeze sicherlich einen enormen Wiedererkennungswert für alle Verkehrsteilnehmer. Hammer Bike! Weiterhin viel Freude mit diesem Spaßgerät und allzeit gute Fahrt!

Werbeanzeigen