Schäden im Januar 2019

Bekanntlich sind im Januar viel weniger Biker unterwegs als bei warmem Wetter. Dann sollten ja auch weniger Schäden auftreten – TJA DENKSTE! Es wurden 6 aktuelle und 3 vergangene Motordefekte gemeldet – Bafang BBS, Bosch Active, Performance & CX, Brose T, Panasonic 26V und Panasonic Next Generation. Außerdem gab es einige Akku Fehler verschiedenster Systeme. (Fotos: ZRUEDI & PHIL)

Alle Kilometer-Charts wurden aktualisiert! Die Motorschäden eines Systems kannst du zusammengefasst unter Motoren&Komponenten beim jeweiligen System finden, wie üblich leicht filterbar in dieser Google Tabelle. Los gehts mit Symptomen und Ursachen alphabetisch sortiert nach Hersteller zunächst der Motoren und dann aller weiteren Komponenten:

MOTOREN

Bafang BBS

Marsabba hat sein Trekking Bike im Mai 2018 um einen Bafang BBS01 ergänzt. Die Freude darüber war groß und die regelmäßigen Kilometer-Updates stets ohne Probleme. Anfang Januar kam dann nach 2.950km die unerwartete Erkenntnis: Freilauf defekt.
„Beim Anfahren lautes Krachen, dann sind die Pedalen abgekoppelt.“
Für Schrauber stellt dieser Schaden allerdings kein wirkliches Problem dar, mehr zu seiner Reparatur findest du im Pedelecforum. (Fotos: PEDELECFORUM/MARSSABBA)

Bosch Active Line (Gen.2)

Mailman ist schon ein alter Pedelhase. Sein mittlerweile knapp 4 Jahre altes Bike hatte schon im Januar einen Motorschaden (Fehlercode 500) und wurde getauscht. Im Mai 2018 kam nach nur 4.800km gleich die nächste Hiobsbotschaft: Freilauf defekt. „Rückwärts blockierte der Motor und vorwärts gab es sehr laute Geräusche.“ Gewährleistung und Kulanz: Fehlanzeige! Seitdem ist Mailman wieder unter den Biobikern. Danke für deine Bereicherung!

Bosch Performance Line (Gen.2)

HB-Männchen wurde schon im Dezember-Artikel kurz vorgestellt, zu Erinnerung:
„Ich plage mich seit einem halben Jahr mit dem Fehler 500 herum. […] Der Fehler käme ganz selten vor. Damit lässt man die Leute im Regen stehen.“
100km später, also bei 7.100km verweigert der Motor gänzlich seinen Dienst: Fehlercode 500! Bosch lehnt einen kostenlosen Austausch auf Kulanz ab. Der Motor ist seit 43 Monaten in Betrieb. (FOTO: DOCSASSISTANT)

Bosch_500er

Bosch CX (Gen.2)

Trailriders Fully wird artgerecht bewegt. Wie das Wetter im Bikepark oder auf Trails im Wald ist, spielt dabei keine Rolle – Matsch, Pfützen und Schnee gehören einfach dazu. Das mag so ein Tretlager im Boschmotor allerdings gar nicht und kündigt bei 1.600km lautstark Protest an. Trailrider schreibt dazu:
„Der Motor wurde innerhalb der Garantie getauscht. Mittlerweile habe ich das Rad zurück, sofort habe ich den neuen Motor komplett zerlegt und entsprechend modifiziert, damit der hoch belastete Seegering nicht mehr rausspringen kann. Desweiteren wurde der MudStop installiert.“

Rados letztes Update war im April 2018. Bei 24.500km bekam er einen neuen Rahmen. Diesen Monat im Januar 2019 und 8.500km plagt ihn ein Fehlercode 500. Sein Trekking Bike samt Motor ist 33 Monate alt und hat insgesamt 33.000km zurückgelegt. Ob das was mit der Kälte zu tun haben könnte? Rado konnte vom Mechaniker die Ursache erfahren:
„Problem laut Händler hängt mit Geschwindigkeitssensor zusammen. Kabel oder Sensor unklar. Die korrekte Spannung am Sensor (oder Kabel, keine Ahnung wo gemessen wurde) ist nicht vorhanden. Der Motor wird von Bosch auf Kulanz getauscht.“

Brose T

Ruediger ist neu im Pedelecmonitor und bringt gleich einen Schaden mit – ärgerlich! Nach 5.000km hatte der Motor Aussetzer und war dadurch nicht mehr fahrbar. Die dienstleistende Firma, die defekte Motoren untersucht, bescheinigte einen irreparablen Schaden. Nun soll Ruediger die vollen Kosten für einen neuen Motor selbst tragen. Ich warte auf weitere Informationen von ihm …

Panasonic 26V

Der neue Kilometerkönig in meinem Blog ist Bas-Somont mit seinem alten Panasonic 26V angetriebenen Trekking Bike. Doch ganz problemlos war der Lebenslauf nicht. Nach 27.940km und etwa 24 Monaten Nutzung gab es im Motor einen Kurzschluss.
„Beim blinkte Akku die letzte Kontrollleuchte (=Akku fast leer, obwohl ich den vollgeladenen Akku noch gar nicht gefahren war. […] Beim pedalieren zeigte die Verbrauchsanzeige immer den vollen Ausschlag, es tat sich aber bei der Motorleistung nichts.“
Dieser unverschuldete Schaden wurde innerhalb der Gewährleistung reguliert und es gab einen neuen Motor.

Nach weiteren 53.480km musste Bas-Somont die Sperrklinken im Freilauf reparieren lassen.
„Die Sperrklinke blockierte den vorderen Freilauf, so dass ich immer noch kurz mittreten musste bis der Nachschub des Motors aufhörte.“

Panasonic Next Generation

Moorpuster ist schon seit Mitte 2018 als sehr zuverlässiger Melder dabei. Die ersten 2.000km gab es kleinere Probleme mit dem System, mehr dazu weiter unten. Nach nun 16 Monaten Einsatz bei ihm und insgesamt knapp 18.400km war der Drehmomentsensor im Motorinneren defekt. Begonnen hatte alles 3 Monate vorher mit dem Fehler E1 im Display. Im weiteren Verlauf war die Unterstützung nur noch ruckweise.

Er kaufte das Rad gebraucht mit einem Alter von 15 Monaten. Nach viel … sehr viel Hin und Her sowie viel Tam Tam mit Händler, Panasonic und dem Bike Hersteller, bekam Moorpuster schlussendlich einen neuen Motor im Rahmen der Gewährleistung, der er auf das Gebrauchtrad weitere 24 Monate Gewährleistung erhalten hat..

ELEKTRIK, ELEKTRONIK UND AKKUS

Bosch

Melder Wolfgang_alt ist ein Fan von kompakten Pedelec mit einer tollen Ausstattung. An seinem 14 Monate alten Bike mit knapp 5.000km machte der Akku nach nur 76 vollen Ladezyklen plötzlich keinen Mux mehr. Er schreibt dazu noch:
„Wurde von Bosch im Rahmen der Gewährleistung ausgetauscht. Es gab dabei Probleme, weil die Seriennummer auf dem Akku nicht mehr lesbar war. Zum Glück hefte ich die Serviceberichte ab.“

Der neue Melder stacykid wurde bereits vor wenigen Tagen vorgestellt. Kurz danach schreibt er, dass die Spannung des 5 Jahren alten Bosch Classic Akkus bei ca. 30% Ladestand plötzlich einbricht und das Pedelec nichts mehr macht. Nach dem Auslesen wird ein Fehlercode 200 bescheinigt. Der Akku wurde über längere Zeit leer gelagert, sodass das BMS den Akku tiefentladen hatte. Ein neuer Akku mit 400 Euro ist für stacykid derzeit keine Option. Die aktuellen Modelle vom Jobrad werden derzeit unter die Lupe genommen. Viel Spaß beim Probieren!

772_stacykid_01

Mailman meldete noch einen zurückliegenden Schaden. Während eines Gewitterregens zog sein Bosch Gen.2 Akku Feuchtigkeit und es kam sehr wahrscheinlich zu einem Kurzschluss. Danach war der Akku tot. Nach 42 Monaten mit dem ersten Akku und bereits über 19.000km wurde der im Haushalt bereits vorhandene zweite Akku eingesetzt. Kurz darauf kam es zum weiter oben genannten Motorschaden. Gewährleitung oder Kulanz gab es nicht mehr.

Panasonic

Moorpuster berichtete von Display-Problemen bei seinem mit ca. 8.000km gebraucht erworbenen Trekking Bike mit dem Panasonic Next Generation Antrieb. Die Displays waren plötzlich ohne jegliche Funktion und mussten 2 mal getauscht werden. Alles geschah im Rahmen der gesetzlichen Gewährleitung.

Petri2 meldete im Januar bei kalten Temperaturen ebenfalls einen Akku Schaden. Der 2013 erworbene Akku von E-BIKE VISION hat ab einem Ladestand von 30% einen plötzlichen Spannungseinbruch. Bei wärmeren Temperaturen arbeitet der Akku noch unauffällig. Der Akku ist ca. 5 Jahre alt und hat mit dem kompakten Pedelec zusammen ca. 10.000km zurückgelegt. Die Anzahl der Ladezyklen ist unbekannt.

Stromer Cyro Drive

Melder iGude ist ebenfalls sehr aktiv in den einschlägigen Foren. Sein ST1X zeigte bei 2.180km plötzlich einen Fehler an. Der Mechaniker fand die Ursache sehr schnell:
Verbindungskabel bzw. dessen Verschraubung zum Motor hat sich etwas gelockert. Feuchtigkeit trat ein und verursachte eine Fehlermeldung.
Mir ist nicht bekannt, ob es ein neues Kabel gab, oder ob die Verschraubung getrocknet und lediglich wieder angezogen wurde. Jedoch weiß ich, dass die Reparatur an seinem 4 Monate alten Stromer im Rahmen der Gewährleistung stattfand.

PERIPHERIE

Ganz blöd läuft es, wenn ein kleiner Schaden an einer Komponente den Austausch eines sehr teuren Teils notwendig macht bzw. der Tausch unglaublich arbeitsaufwändig und damit teuer ist!

Klever

Melder Flyy hat bereits das zweite Bike von Klever, erst letzten Monat gab es aufgrund eines Felgenbandrisses ein neues Hinterrad. Nun ist eine der oberen Gepäckträgerstreben gebrochen. Wir werden sehen, wie es weitergeht. Das Klever hat ca. 5.000km in 7 Monaten absolviert.

623_flyy_01.jpg

Ich wünsche allen Bikern kurze Werkstattzeiten und danach allzeit gute Fahrt!

Werbeanzeigen