Nabenschaltungen und Riemen

Mittelmotoren haben mittlerweile ein enormes Drehmoment, welches den Antriebselementen im Vergleich zu einem normalen Fahrrad ordentlich zu schaffen macht. Manch einer staunt, dass bereits nach 2.500km die Kette gewechselt werden muss. Doch wie schlagen sich die internen Schaltungen in den (S-)Pedelec-Anwendungen?

 

Gates Riemen

2019-01-31_Z_Gates

Der Riemen von Brico66 muss einen initialen Schaden gehabt haben. Auch wenn es das Schaubild verzerrt, möchte ich diesen Schaden der Vollständigkeit halber auflisten.

Shimano Alfine 8 + 11

2019-01-31_Z_Alfine8

Mixxer schrieb zur Alfine: „Die Alfine hat nach ca. 10000 km angefangen Zicken zu machen. Hatte zunehmend mehr Leertritte im 4. und 5. Gang.“ Seitdem ist Mixxer mit einer Kettenschaltung unterwegs.

2019-01-31_Z_Alfine11

Shimano Nexus

2019-01-31_Z_Nexus8

Leuchte hatte alle 5.000km die Felgen durchgebremst und jedes mal ein Komplettrad inkl. Nexus8 erworben, da es vom Preis her wesentlich günstiger war, als umzuspeichen. Die Schaltung war bei jedem Ausbau noch intakt.

NuVinci360 & 380

2019-01-31_Z_NuVinci3602019-01-31_Z_NuVinci380

Nickschonweg musste nach 10.000km die Spreizung am Interface neu einstellen lassen und kurz darauf war der Schaltzug am Lenker gerissen.

andreas3213_1 schreibt: „Bereits mehrfach trat am Schaltzug Spliss auf. Wenn die einzelnen Fasern der Schaltzüge sich dann bis zum Schaltzug hochgearbeitet haben ist ein Schalten kaum mehr möglich.“ Quelle

Rohloff Speedhub

2019-01-31_Z_Rohloff

SRAM

2018-12-31_z_sram

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s