Bulls Dail-E Grinder – Kommentare und Antworten

Der sehr autentische Erfahrungsbericht zum Dail-E wurde in kürzester Zeit über 200 mal aufgeruchen – stark! In den Kommentaren kamen einige Fragen, hier nun die Antworten mit Bildmaterial.

887_DailE_23

„Was für ein toller Bericht eines Alltagsfahrers, der den Dingen auf den Grund geht.“ [Zitat: LEUCHTE]

DailE geht nachfolgend auf jede gestelllte Frage ein und legt on Top noch ein paar Fotos dazu.

887_Kommentar2

„Zur Antwort auf den zweiten Kommentar hier ein paar Fotos von dem gebastelten Schmutz-/Nässeschutz um das Kettenblatt.

Es ist aus Glasfasermatten und Epoxidharz laminiert. Zur Formgebung diente ein
zurecht gesägter Untersetzer für einen Blumentopf und ein Joghurtbecherausschnitt um die Kurbel. Auf die Antriebseinheit, bzw. deren Abdeckung, hab ich reichlich Trennwachs aufgetragen und dann direkt drauflaminiert, so gibt es praktisch keinen Spalt zwischen dem fertigen Teil und dem Antrieb.

Das GFK-Teil ist mit 3 Schrauben festgemacht. Dazu habe ich zwei Gewindebohrungen an dem Prallblech unten und eine in der Plastikabdeckung der Antriebseinheit angebracht.“

887_Kommentar3

„Zur Antwort auf den dritten Kommentar weitere Fotos, die die Befestigung des Triathlonlenkers – Profile Design TI+ – zeigen, sowie die selbst gebastelte blau lackierte Brücke zwischen den Aufsatzstangen.

Damit hängt der Scheinwerfer etwas tiefer als im Originalzustand und auch ca. 15cm weiter vorn. Ich habe ihn aber v.a. versetzt, weil ich gleichzeitig den COBI-Hub anbringen wollte. Der COBI-Hub ist auch auf den Fotos abgebildet. Auf der Bosch-Intuvia-Halterung die speziell für den Supernova-Scheinwerfer eine Befestigungsmöglichkeit hat ging das aber nicht. Der COBI-Hub braucht nach unten zu viel Platz und kollidiert dann
mit dem Scheinwerfer.

Aus den Fotos wird einigermaßen ersichtlich wie die Brücke aus drei Teilen aufgebaut ist, alle aus 6mm starken GFK-Platten die in Form gesägt worden sind und dann zusammengeschraubt wurden. Die Befestigung an den Lenkerstangen erfolgt ebenfalls mit GFK, diesmal aber in ca. 0,5-1mm Stärke die sich durchs Laminieren von mehreren Lagen 20mm Glasfaserband direkt um ein Rohr gleichen Durchmessers wie der Lenkerstangen ergibt, mit einer mittigen Abzweigung die dann oben und unten um dem querliegenden Brückenteil liegen und dort verschraubt sind.“

Danke DailE, dass du dir die Zeit für die Beantwortung aller Fragen und zum Fotos machen genommen hast! Ich wünsche ir allzeit gute Fahrt und möge der neue Motor mindestens genauso lange ordnungsgemäß funktionieren!