Kawajan74s Stromer ST5 mit Syno Sport by TDCM (Quick&Dirty)

Kawajan74 liebt S-Pedelecs, und je schneller S ist, desto besser! Bei etwa 750km monatlich und alltäglicher Nutzung darf solch ein Bike auch etwas mehr kosten. Ob es sich für ihn gelohnt hat, erfährst du hier.

808_kawajan74_01

(808)_Quick+Dirty_StromerST5_SynoSport

Es sind tolle Schräglagen möglich – ohne Bremsspuren in der Unterhose!

Eigentlich wollte ich nie ein Stromer! „Sie waren mir immer zu teuer im Sinne von überteuert Ala Merz und Co. Aber das Schicksal hat uns doch zusammen geführt – aufgrund mangelnder Alternativen.

  1. Ich wollte ein schnelles Fully mit 29″ und habe mich zuerst an einem Wheeler eFalcon versucht, leider erfolglos, wegen diverser Defekte wurde es nach 3 Monaten gewandelt.
  2. Seitdem habe ich ein Wheeler iRiser Speed. Das fährt ganz gut und auch defektfrei seit 06/2017 und über 10.000km, okay bei 9.000Km war das Tretlager hinüber und es gab einen neuen Motor im Rahmen der Gewährleistung.Aber das Wheeler macht einfach nicht glücklich, das Grinsen im Gesicht fehlt, das schafft kein Mittelmotor (MM), nur der Hinterradmotor (HM) besorgt es mir richtig.
  3. So kamm was kommen musste ich wollte wieder HM haben und es wurde nach 2 Wochen Probe fahren mit einem 2017er ST2 und einem 2018er ST1X ein ST5.“

Einsatzbereich: „Nun habe ich seit 08/2018 gut 5.000km abgespult. Ich fahre jeden Tag meine 50Km hin und zurück zur Firma – schlechtes Wetter gibt es nicht! Für die 25km einfach benötige ich 33 Minuten, wobei meine Strecke auch sehr sehr geeignet für das ST5 ist. Keine Ampel, 5 Kreisverkehre und viele Geraden bei sehr wenig Verkehr.

Der Arbeitsweg is eher flach mit knappen 200Hm, wobei davon 150Hm direkt am Anfang runter gehen bzw. zum Schluss auf dem Heimweg hoch gehen.

808_kawajan74_02

Darüber hinaus habe ich schon einiges an kleineren Pässen im Jura gemacht, so an die 1.000Hm auf 5-6km waren nie ein Thema.

Technisch ist es vollgestopft mit feinsten Komponenten:

  • Wie der 4-Kolben-Bremse von TPR,
  • der Shimano Di2-Schaltung,
  • den neu entwickelten Pirelli ecycle Reifen und
  • natürlich dem Herzstück, dem bärenstarken Syno Sport 850 Watt Motor.

„Zusätzlich kommt noch als i-Tüpfelchen für mich die Hammer geile Optik, was natürlich reine Geschmacksache ist.“

808_kawajan74_04

Reichweiten und Verbrauch: „Mein Verbrauch liegt bei etwa 1 Watt pro 800 Meter bei Vollgas auf Stufe S, es gibt die Stufen 1,2,3 und S. Ich komme meistens mit 72% Restakku auf der Arbeit an.

Die Reichweite ist bei Vollgas gut 60km. Möglich sind aber auch Touren von 130km und mehr, wobei ich danach sogar noch 20% Restakku hatte.

Wirklich toll ist, dass der Akku bis zum Schluss, also weit unter 10% Restakku, die volle Leistung abgibt . Das is beim Yamaha-Antrieb nicht so. Auch bei starkem Gegenwind von etwa 60km/h und mehr kommt man Dank der 48Nm und 850W immer noch gut und gerne über 40km/h weit – klar dass dann natürlich die % schnell purzeln!!!

808_kawajan74_24

Das Akkufach lässt sich im Gegensatz zum ST1X auch ohne Akku schließen.“

Der Komfort auf der Strecke: „Die Sitzposition ist sehr angenehm, leicht sportlich würde ich meinen. Der Komfort is naja sagen wir mal – so lala! Vorne wurde nur eine Alustarrgabel verbaut, da Stromer ihrer Carbongabel vom ST2S nich traut. Für teure 1400CHF könnte man eine neu entwickelte Federgabel kaufen. Ich habe hinten die Body Foat Sattelstütze verbaut und die bringt mir einiges an Komfort. Anfangs empfand ich das Bike als bockhart. Ich bin aber die letzten 15 Jahre auch ausschließlich Fullys gefahren. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt und versuche eben den richtig üblen Löchern so gut es geht, auszuweichen.“

Tretwiderstand und Rekuperation: „Trotz des hohen Eigengewichts von 30kg fährt sich das Bike außerordentlich gut auch ohne Unterstützung. Ich kann in der Ebene problemlos dauerhaft 30km/h radeln. Bei leichter Steigung mit Stufe 1 sind es immer noch 35-38Km/h. Bei den Stufen 2, 3 und S merke ich keinen allzu grossen Unterschied.

Die Reku funktioniert auch sehr ordentlich, pro Kilometer Bergabfahrt mit Tempo 40 kann ich 1% zurückgewinnen, ohne die TPR Anlage zu bedienen.“

Verschleiß: „Bis jetzt sind noch alle originalen Teile dran, bisher wurde noch nix auf Grund von Verschleiß getauscht!

Das kenne ich von meinem iRiser Speed her anders: alle 1000Km Bremsbeläge, alle 2000-3000km Kette und Ritzel,alle 2000Km die Reifen.“

808_kawajan74_05

Die Komponenten:

  • Das Ding geht ab wie eine Rakete, Ampelspurt gar kein Problem, Reintreten und die Gänge hoch schalten und ruckzuck steht 48,4km/h auf dem gut abzulesende Farbdisplay. Der Syno Sport rockt! Nur einmal hatte ich hoch zum Weissenstein ein Temperaturproblem bei knapp 40 Grad Umgebungstemperatur. Da wollte der Motor nicht mehr. Ich bin aber vorher auch schon gute 80km geradelt, bevor es hoch ging. Bei ca. 108 Grad Motortemperatur hat der Syno Sport dann gestreikt. Ich bin dann im Reku Modus etwa 4 km Bergab gerollt und konnte dann wieder bei Vollgas die letzten 40km nach Hause fliegen.
  • Die Pirelli ecycle Reifen sind super. Im Trockenen haben sie Grip ohne Ende, sie kleben förmlich auf dem Asphalt. Es sind tolle Schräglagen möglich ohne Bremsspuren in der Unterhose! Ich komme aus dem Motorradsport und fühle mich auf dem Bike genau so sicher wie auf meinem Rennmoped. Der Geradeauslauf und der Rollwiderstand sind ebenfalls spitze. Darüber hinaus sind sie noch vergleichweise verschleissarm. Auch jetzt noch in der kalten und nassen Jahreszeit funktionieren sie erstaunlich gut. Klar gibt es mal nen Wackler oder kleinen Rutscher, aber das stört mich nicht. Das Bike hat eine sehr ausgewogene Strassenlage, lässt sich sehr gut um die Ecke zirkeln und auch sehr schnell und tief durch Serpentinen bewegen.
  • Das Licht, die M99 Pro, ist über Alles erhaben. Rund 200km von meinen wöchentlichen 300km Arbeitsweg sind im Stockdunkeln. Bei Tempo 45 plus will ich einfach sehen, was da vor mir ist! Sie muss aber richtig eingestellt sein, sonst blendet sie den Gegenverkehr sehr stark.

    808_kawajan74_23.jpg 

  • Die Hupe finde ich auch sehr gelungen. Man kann sie dämmen, damit die Fußgänger sich nicht so erschrecken, leider hören es dann die Autofahrer nicht mehr. Daher habe ich hab sie stets offen. Bei Fussgängern Hupe ich einfach schon in weiter Entfernung und rolle dann langsamer zu ihnen hin – bis jetzt kommen wir gut mit einander klar 🙂
  • Die Shimano DI2 Schaltung funktioniert einwandfrei und ist gut bedienbar. Auch das oft kritisierte Aufladen des Akkus geht einfacher, als ich es erwarte habe. Ich lade den Akku der DI2 sicherheitshalber alle 2.000km auf. Der Stecker muss mit etwas Geschick zwischen Sattelrohr und Schutzblech ganz weit unten eingesteckt werden. Ein abgewinkelter Stecker wäre da eventuell besser geeignet. Der Stecker bzw. das Kabel wird das so nicht lange mitmachen, bis es bricht. 

Optimierungen und Anpassungen:

  • Die Schmutzfänger wurden wettertauglicher gemacht. LINKS: Eine 205mm Schutzblech-Verlängerung aus dem 3D-Drucker von http://www.vanzijptechniek.nl
    RECHTS: Die 100mm Verlängerung vorn konnte ich noch nicht teste – derzeit ist kein Regen in Sicht.

 

  • Die Bodyfloat Kinekt Sattelstütze ist sehr komfortabel, das muss sie bei dem aufgerufenen Preis aber auch sein. Die zuvor verbaude Thudbuster ST gefiel mir nicht.

    808_kawajan74_20.jpg

  • Außerdem gab es noch eine Handy-Halterung für 60CHF. 

Leichte Verärgerung: „Richtig schlecht ist, dass es kein Bordwerkzeug zum ST5 gibt! Allein um die Räder bei einem Platten auszubauen, muss man sich einen Torx 70 irgendwoher besorgen. Nach rund 1.000km hatte ich leider einen Platten am Hinterrad und war etwas aufgeschmissen.“

Stromer und Service, mal passt es und mal passt es nicht: „Im ersten Monat hatte der Akku-Auswurf nicht mehr richtig funktioniert. Es dauerte ca. 3 Wochen, bis Stromer den gesamte Mechanismus liefern konnte. Bei meinem Händler wurden die Komponenten im Rahmen der Gewährleistung dann ersetzt.

Zurück zum platten Reifen nach 1.000km, dieser hat mich einen neuen Motor gekostet! Beim Zusammenbauen und Einsetzten des Hinterrades habe ich irgendeinen Bock geschossen. Dieser hatte zur Folge, dass sich nach ein paar Metern, anfangs schob ich das Rad und dann fuhr ich los, irgendwas verkantet hat und es mir den Motorstecker herausgerissen hat. Stromer wollte das nicht flicken aufgrund einer möglichen Brandgefahr. So musste ich mir für schlappe 1800CHF ein neuen Motor kaufen – aus Fehlern lernt man bekanntlich.

Der Akku hat leider ein kleines Problem, er verliert immer im angefahrenen Zustand innerhalb von 9 Stunden im ausgebauten Zustand etwa 10%. Das is aktuell in Abklärung mit Strome (Stand Januar 2019). Im März habe ich einen neuen Akku von Stromer erhalten. Leider ohne Auskunft warum der andere Akku im angefahren Zustand innerhalb 8 Stunden ca. 10% verliert – aber egal! Der neue Akku hat wieder volle 2 Jahre Garantie.

Bei der Abklärung mit dem Akku ist außerdem das passiert. An den Innenseiten der Felge waren keine scharfen Kanten auffindbar. Der kaputte Hinterrad-Reifen wurde ebenfalls auf Garantie ersetzt.“

808_kawajan74_03

Fazit: „Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit dem Bike. Ob es die 10000CHF Wert sind oder nicht, muss und darf jeder für sich selbst beurteilen. Für mich stimmt’s und rechnen tut es sich auch, wenn es weiterhin so gut läuft wie bisher.

Toll ist auch, dass ich einen Händler in der Nähe meiner Arbeitsstätte habe, der wirklich kompetent ist. Ein Ersatzbike gibt es stets ohne Diskussion und darüber hinaus kostenlos, bisher war das 2 Mal ein ST5.“

Vielen Dank Kawajan74 für diesen ehrlichen Erfahrungsbericht. Der aufgerufene Preis eines ST5 schreckt erstmal ab, die teils heftigen Ersatzteilpreise natürlich auch. Doch irgendetwas haben all die ST1X, ST2, ST3 und ST5 an sich, dass so viele Biker so sehr von davon schwärmen. Dies ist auch der Grund, weshalb die Stromer allesamt im Mittel weit über 600km monatlich bewegt werden – die 750 km sind übrigens eine echt starke Leistung von dir! Mal sehen, wie das Feedback anderer Biker ausfällt, wenn die ganzen Kinderkrankheiten erst behoben sind. Ich wünsche dir allzeit gute Fahrt mit dem starken ST5!

(FOTOS: Kawajan74)

Lesenswerte Foren:

Hier gibt es weiteres echtes Biker Feedback.

(299)_10.000km+_stromerst1x_cyrodrive(730)_Quick+Dirty_StromerST1X_CyroDrive

Ein Gedanke zu “Kawajan74s Stromer ST5 mit Syno Sport by TDCM (Quick&Dirty)

  1. Lutz_ST5 20. September 2019 / 15:23

    Grüße Jan,

    wir kennen uns ja bissl aus dem Stromer Forum… 🙂

    Was ich noch sagen wollte und das ist hier besser aufgehoben. Dein Erfahrungsbericht war mit Ausschlaggebend für den „fast Blindkauf“ vom ST5. Da ich ja vorher „nur“ das ST3 Probefahren konnte. Beide Bikes trennt einiges an Geld aber ich würde heute immer wieder das Bike kaufen. Ich werde meine Erfahrungen hier auch teilen und auch was ich umgebaut habe.

    Danke Dein Bericht zum Stromer war und ist Spitze!

    Grüße Lutz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s