Zawatokus Kalkhoff Integrale mit ImpulseEVO RS Speed (10.000km+)

Nein – Zawatoku ist kein Melder doch seine Beiträge im Pedelecforum lese ich stets aufmerksam durch. Ende August vollbrachte er eine Glanzleistung und erreichte mit seinem Kalkhoff Integrale die 20.000km Marke. Während ich und vermutlich auch andere Biker längst die Flinte ins Korn geworfen hätten, blieb er am Ball. Ein ehrliches Resümee zur Jeden-Tag-Nutzung eines S-Pedelecs.

zawatoku_p1070824.jpg

„Die ganze Technik ist halt auch mehr auf die Zielgruppe ausgelegt, die bei schönem Wetter am Wochenende mit ihrem normalen Pedelc eine Ausfahrt machen, als diejenigen, die täglich mit ihrem S-Pedelec bei Schnee und Schlamm eine ganze Akkuladung in einer Stunde durch den Motor prügeln…“

Zawatoku beschreibt Fakten und stellt weniger Vermutungen auf, das gefällt mir an seinen Posts im Forum sehr. Bei dem Lebenslauf seines Integrale gehört auch eine Portion Gelassenheit und Humor dazu, Zitat: „Mein Integrale verbringt derzeit wieder mehr Zeit beim Händler als bei mir…“ 😀

Neben authentischen Fotos kommt nun in Kürze alles, was in 20.000km so passieren kann.

„Heute habe ich die 20.000 km geknackt. Zeit für einen kleinen Rückblick:

Es gab eine Reihe an Defekten, die nur einmal auftraten.

  • Wackelkontakt im Akku
  • Gabel federt nicht mehr
  • Akkuschloss verloren Quelle
  • Ausfall Ladegerät.
  • (Ergänzung durch Pedelecmonitor:) Bei mir wurde der Schaltzug mit Hülse auch schon einmal ausgetauscht, zum Glück auf Garantie. Das scheint wirklich eine Schwachstelle beim Integrale zu sein. Quelle

Trat alles in der Gewährleistungszeit auf und war lästig, aber nicht wirklich schlimm.

Zawatoku_Akku Nr1 noch mit Logo

Dann gibt es die systematischen Fehler, wo einfach die Technik für ein Speed-Pedelec unterdimensioniert ist: Ich habe den 5. Motor und ebenfalls die 5. Alfine.“
(Anmerkung Pedelecmonitor: die ersten beiden Motoren wurden ungefragt getauscht Quelle)

Impulse Motor: „Wenn beide neu sind, fährt sich das Rad super und es macht echt Spaß. Je mehr km der Motor hat, desto lauter wird er. Die Geräusche sind immer wieder ähnlich. Zwei der Motoren hatten Totalausfälle (Anmerkung: 1x Trittfrequenzsensor, 1x Getriebeschaden in Verbindung mit schwergägigem Treten), die anderen wurden wegen übermäßigem Lärm im Rahmen der Gewährleistung getauscht. Jetzt wo die Gewährleistung abgelaufen ist, fahre ich den Motor auch mit Geräuschen. Das ist ok, wenn man mit hoher Geschwindigkeit von A nach B kommen will. Als Freizeitgefährt setze ich das Rad dann aber nicht mehr ein.“

Alfine11 Nabenschaltung: „Die Alfine ist einfach nur ungeeignet für S-Pedelecs. Trotz peniblem Nachjustieren fangen bald die Gänge an, nicht mehr richtig einzurasten. Man rutscht durch – und es wird immer schlechter, immer weniger Gänge stehen zur Verfügung, bis man dann wieder tauschen lässt.

Zawatoku_Allwetterfahrrad

Ich würde die liebend gerne gegen eine Rohloff austauschen – aber dann müsste ich auch auf Kette wechseln und Chainglider. Wäre die Schaltung der einzige Schwachpunkt, hätte ich das wahrscheinlich schon gemacht. Aber ich wollte bisher nicht viel in ein Rad investieren, bei dem der Motor auch regelmäßig Probleme macht.
Zwischendurch hoffte ich auf schöne Räder mit Bosch CX und Rohloff E14, aber mittlerweile habe ich nach Lektüre des Bosch-Forums das Gefühl, dass auch die Bosch nicht so wirklich standfest sind – und dann schweineteuer, selbst wenn nur ein kleines Lager kaputt ist. Also bleibe ich vorerst doch beim Integrale.“

Riementrieb: „Riemen ist nicht perfekt, aber in meinen Augen immer noch besser als Kette. Man muss die Riemenspannung im Auge behalten. Vielleicht 3 mal hat der Riemen eine Hose von mir gefressen und ist abgesprungen oder verkantet. Sowohl Hose als auch Riemen haben das zwar kurzfristig überlebt, aber ich denke, der Riemen hat es schon übel genommen. Der erste Riemen hielt knapp 12.000 km, der zweite nur 8.000km. Gerade die Riemenscheibe vorne ist unterdimensioniert – die verschleißt schneller als der Riemen. Sowas gehört aus Stahl gefertigt und die Oberfläche ordentlich gehärtet, nicht so ein Alu. Wenn nach einer Regenfahrt das Fahrrad im Keller abtropft und die Pfützem trocknen, bleibt immer eine schöne Alu-Abrieb-Schicht auf dem Boden übrig …“

Akku: „Ich habe 2 Akkus, die beide schon an Reichweite verloren haben, aber derzeit im Sommer jeweils ca 35 km Flachland reichen – das passt für mich. Im nächsten Winter muss ich wohl etwas die Unterstützung reduzieren, damit ich zur Arbeit und zurück komme. (Anmerkung Pedelecmonitor: Es gab einen schadhaften Akku, der bei Vibrationen das System ausschaltete. Im Rahmen der Gewährleistung gab es einen neuen.)“

„Die Akku-Kontaktplatte musste nach knapp 2 Jahren getauscht werden, weil es wieder Wackelkontakte gab. Die Wackelkontakte äußerten sich aber anders als beim ersten mal („Stromausfall“), denn beim ersten mal musste ich immer am Akku das System neu einschalten. Als der Fehler an der Akku-Kontaktplatte lag, reichte es, am Lenkerschalter einzuschalten.“

Bremsen: „Die Bremsen sind hervorragend. Bremsbelagsverschleiß ist sehr witterungsabhängig. Da würde ich mir auch eine größere Belagsstärke wünschen, damit man im Herbst nicht so häufig wechseln muss.“

Fazit: „Alles zusammen finde ich ein S-Pedelec nachwievor ein tolles Fahrzeugkonzept für den Alltagsverkehr – aber mit einem Mittelmotor zeigen sich doch die Grenzen der Technik, die nicht für diese Belastung ausgelegt ist. Und die Hersteller sind viel zu träge, bzw. der Markt zu klein, als dass man Fortschritte oder auch nur Bemühungen zu Verbesserungen erkennen könnte…“ Quelle

Vielen Dank Zawatoku dass ich deinen Erfahrungsbericht veröffentlichen durfte. Der Lebenslauf mit den diversen Schäden zeigt, dass einige verwendete Komponenten für den Einsatz in S-Pedelecs einfach noch nicht ausgereift oder aber robust genug sind. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen und deine Geduld mit Derby Cycle. CHAPEAU! Falls du das Integrale weiterfahren solltest, wünsche ich dir allzeit gute und pannenfreie Fahrt.

Sehr schade dass du nicht im Pedelecmonitor dabei bist, du hast mit einem Impulse betriebene Bike die längste dokumentierte Laufleistung zurückgelegt. Derby Cycle sollte sich deinen Tacho einrahmen.

Weitere Erfahrungsberichte – Echtes Biker Feedback!

Focus Aventura Pro (2016) mit Impulse2.0 und Impulse2.2
Raleigh
Leeds Compact (2018) mit Impulse2.2
Raleigh
Stoker S10 (2016) mit Impulse2.0

Advertisements