Bremsbeläge für S-Pedelecs – Empfehlungen von echten Bikern

MW45 hat sein S-Pedelec gekauft und direkt im Pedelecmonitor angemeldet. Ich freue mich ganz besonders darüber, weil gute Informationen zu der schnellen 45er Gattung recht spärlich sind.

568_MW45_02

Er gab mir im Oktober sein Feedback zu den Bremsen in seinem Trekking S8.0 und gleichermaßen eine Empfehlung für Bremsbeläge:

„Anfang Juli mit 1,000km auf der Uhr wurden die vorderen originalen Magura MT4 Beläge mit ca. 60% Restdicke gegen „SwissStop D-30 E“ getauscht. Grund war deren hervorragendes Abschneiden in einem Magazin was Belags- und Scheiben-Verschleiß angeht. (Link zu einem ähnlichen Artikel)

Die Bremsleistung ist nach dem Einfahren kaum mehr von den Magura-Belägen zu unterscheiden. Jetzt nach 3.625km sind die hinteren original MT4 Beläge runter, man beachte den vielen Bremsstaub.

Die deutlich stärker belasteten vorderen SwissStop nach 2.625km hingegen fast wie neu – erstaunlich!“

MW45s Fahrprofil: „90% ruhige Nebenstrassen und breite Radwege, selten mal rauf ins Mittelgebirge auf Landstraßen und Feldwegen.“

Änderungen am Haibike: „Es ist ein bis auf die  NCX Sattelstütze serienmässiges Haibike Sduro Trekking  S 8.0 2018.“

Das bedarf Verbesserung: „Würde mir eine Hellere Lampe (Lupine SL) und wirksamere Klingel wünschen.“

568_MW45_01

Darum ein S-Pedelec: „Einmal Testpendeln mit nem 25er und die überwiegend S-Pedelec fahrenden Kollegen waren ausschlaggebend. Meine etwa 23km lange Pendel-Strecke am Flußlauf entlang […] bietet sich ideal an, um den PKW möglichst häufig zu ersetzen und dabei nicht deutlich mehr Zeit zu benötigen. Abgesehen davon hat auch zur Entscheidung beigetragen, dass mein Arbeitgeber einen hervorragenden, großzügigen Radkeller mit Ladestationen, Werkzeug, Duschen, Umkleiden und Spints anbietet.“

Danke MW45 für deinen Beitrag! Noch eine Anmerkung zum SDURO Trekking von Haibike: Auf meinem Pendelweg habe ich etliche Meinungen zum 25er und 45er Trekking gehört – allesamt positiv.

Haibike_SDURO_Trekking_2018-09.pngGleichermaßen lief ein S-Pedelec in Skandinavien über 7.000km durch Schnee und Eis bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt – problemfrei. Aus Sicht der Melder und der von mir angesprochenen Biker ist dies ein wirklich empfehlenswertes Bike!

Advertisements