Winora Radar Speed (\all-in-one/)

Anfang Juli 2018 – plötzlich trudeln 3 Anmeldungen von Bikern mit einem Winora Radar Speed ein. Der Antrieb ist ein TranzX M25 GTS Mittelmotor – nie gehört! Doch im Pedelecforum gibt es bereits geballtes Wissen zu diesem optisch leckeren Bike. Alle Infos zusammengetragen in einem Blogartikel –  \all-in-one/.

„Fazit: sehr geiles Rad, Preis / Leistung unschlagbar. Hoffe das bleibt so …“

Das Winora Radar Speed ist ein S-Pedelec mit einem Mittelmotor von TranzX. Dieses Bike gibt es wohl schon länger. Das sehr minimalistische Display zeigt jedoch nicht einmal einen Gesamtkilometerstand geschweige denn eine Akkuanzeige in Prozent. Daher ist eine Ergänzung um zum Beispiel ein Teasi Volt sehr sinnvoll.

Das Winora Radar Speed wird derzeit sehr günstig verkauft – mit ein wenig Kompromissbereitschaft ist dieses Bike ein echter Geheimtip!

Weitere Informationen zu den Spezifikationen findest du hier.

Ich habe den dazugehörigen 18-seitigen Thread im Pedelecforum durchgearbeitet und stelle nun die wichtigsten Erkenntnisse vor.

Dafür wird das Winora verwendet (Auszug):

  •  „Haupteinsatzgebiet, für das Radar, ist bei mir das Pendeln zur Arbeit, was eine einfache Strecke von 20Km, im Flachland, bedeutet.“ Sono
  • „Ich wollte damit ab und an mal zum Job pendeln, ca 20 km einfach mit der Möglichkeit zum zwischenladen sollte es gut klappen.“ Maddin SH
  • „Das Speed-Virus hat nun auch mich infiziert und ich pendele damit täglich 15km einfache Strecke zur Arbeit“ Crossover
  • „Heute das erste Mal mit dem Ding zur Arbeit (knapp 30km).“ Borland
  • „Ich benötige übrigens bei meinem Fahrprofil (2x 40 km, 560 rauf, 450 runter bzw. umgekehrt) tatsächlich 2 Akkus, mit einem würde ich nicht in akzeptabler Zeit ankommen“ MatthiasF
  • „Ca 30 -35 km. Ich lade im Büro. Einfache Strecke 18-20 km. Daher kein Problem. Habe testweise 2 Mal nicht gekaden und musste dann ein paar km ohne Motor auskimmen. Aber man muss sein Pferd ja kennen lernen…“ Shortybiker
    Variatio_1
    BILD: Pedelecforum/Variatio
  • „Mein standard Streckenprofil ins Büro ist (hier im echten Norden) flach und 41.6km lang. Eine etwas anspruchsvollere Varianteist 40.2km mit einigen knackigen Anstiegen.“ NoFuelDrvr

Aufbau und Montage

  • „Erst war das CoC nicht aufzufinden, was die Versicherung nicht so gerne sah, so dass Winora ein Duplikat neu ausstellen musste. Und dann war auch noch die falsche Software aufgespielt und das Bike musste erst nochmal zurück ins Werk“ Nordlicht
  • „Ich hatte übrigens auch das lockere Steuerkopflager. … oder es hat sich nach 1000 km gelockert. Ist gestern vom Fachhändler gefixt worden und fährt sich jetzt wieder wie auf Schienen.“ Shortybiker
  • „Steuerkopflager habe ich schon Nachgezogen“ Maddin SH
  • „Der Hinweis mit dem Lenkkopflager hier im Thread war gut ! Ich habe es mit dem Vorderrad wie beschrieben an die Wand gestellt und das Spiel im Lager beseitigt. Bei den Geschwindigkeiten des Rades ist eine feste Spur ja lebenswichtig ! Ansonsten fühlt sich das Rad präzise, steif und wendig an.“ NoFuelDrvr
  • „Zu der Macke: Meins (vom Fahrradmister) hat auch eine auf dem Oberrohr nahe dem Lenker; angesichts des Preises beim Mister ist das OK, war mir kein Telefonat wert, das Rad ist ein „Pendel-Panzer“, kein Lustobjekt ;-)“ MatthiasF

Motor

Der Motor macht, was er soll. Keiner klagt über Knacken, Knarzen oder sonstige Auffälligkeiten.

KleverS45_5

Die Motor-Charakteristik wird folgendermaßen beschrieben:

  • „Mit geringer Trittfrequenz und hohem Druck hat man deutlich weniger Unterstützung als mit höherer Frequenz. Da gewöhnt man sich aber schnell dran […].“
  • „Hohe Trittfrequenz sorgt in der Tat für tüchtige Mitarbeit des Motors. Das mag ich.“
  • „Laut Betriebsanleitung von Winora liegt die ideale Trittfrequenz bei 70-80, allerdings schnurrt bei meinem Rad der Motor am besten bei 85-95 U/min Trittfrequenz! […] Der Motor mag Drehzahl als Unterstützung!“

Zur Reduzierung der Verschleißgeschwindigkeit ist ein sogenannter TranzX Gear-Sensor verbaut. Systembedingt kommt es da zu kleinen Aussetzern bzw. Rucklern, die nichts mit der Funktionalität des Motors zu tun haben.Shorty_Gear_sensor

  • „Bei mir hat das Bike beim Beschleunigen manchmal leichte Antriebs-Aussetzer bei mittleren Geschwindigkeiten. Wenn man erstmal auf Speed ist, ist alles gut; nur beim Losfahren so zwischen 20 und 25 km/h geht gelegentlich kurz die Motor-Unterstützung weg.“ Nordlicht und Shortybiker und Sono

Akku und dem Energieverbrauch

  • „Nun habe ich auch mal auf die Geschwindigkeiten geachtet, die ich so in den einzelnen 4 Stufen, bei guten Bedingungen, ohne Mühe fahren kann. (Werkseinstellung)“
    • Stufe 1: 20-22Km/h
    • Stufe 2: 25-27Km/h
    • Stufe 3: 32-34Km/h
    • Stufe 4: 38-40Km/h“ Sono
  • „Akku-Stand wird im Display in der Tat nur per Farb-LED angegeben. Am Akku selber gibt es dann noch eine Balken-Anzeige in fünf Stufen. Allerdings hat es keine numerische Prozentangabe des Ladezustands, die ich zugegebenermaßen auch durchaus manchmal vermisse.“ Nordlicht

Kette & Kassette

  • „Meine letzte und beste Veränderung kann ich nur allen Flachlandradlern empfehlen: Kassette 11-26. Ich habe keine Steigung auf meinem Arbeitsweg und hier am linken Niederrhein sind die ja eh rar. […] Ihr kennt das doch sicher, dass der eine Gang immer ein bisschen zu leicht und der nächste ein bisschen zu schwer ist und man ständig hin und her schaltet… Das hab ich nicht mehr! Grade die zusätzlichen 12er und 14er sind echt klasse. Steigert die Durchschnitsgeschwindigkeit. Außerdem benutze ich so auch fast die ganze Kassette und nicht nur 5 Gänge. Im Zusammenspiel mit dem Saint Trigger, den ich direkt am Anfang habe einbauen lassen, funktioniert das runter schalten über mehrere Gänge auf einmal hervorragend und schnelles hoch schalten ebenso.“ Shortybiker
  • „Die Übersetzung geht für Pendler gar nicht. Da kommt ggf. noch heute wenn ich es schaffe eine kleinere Kassette drauf.“ Borland

Licht und Elektrik

  • „Ich habe die Leuchte nach unten gebaut. Schön kurzer Halter. Sieht gut aus. Das Mini-Ding auf dem Ahead-Vorbau sieht IMHO nicht stimmig aus.“ NoFuelDrvrBILD: Pedelecforum/

Bremsen

Keine Auffälligkeiten bekannt – sie machen, was sie sollen. An dieser Stelle nur zur Info ein paar Fotos der Bremsanlage. Vielen Dank Borland für die extra angefertigten Nahaufnahmen.

Sonstiges

  • „Nur eine Sache nervt. Dieser Proppen geht immer raus. Kann man den kleben oder so?“ Borland (BILD: Pedelecforum/Borland)borland_1.jpg
  • „Bei schnellen Fahrten und holperigen Beschaffenheiten, schlägt die Kette auf die Kettenstreben. Der Ständer zappelt dann auch ein wenig.“ NoFuelDrvr
  • „Die Geschwindigkeitsanzeige zeigte immer viel zu wenig an. Ich vermute, dass eine Software-Version mit Meilen statt Kilometern installiert war.“ Nordlicht

Sinnvolles Zubehör

  • „Negativ hervorzuheben, meiner Meinung nach, ist der originale Sattel. Der sieht super aus, ist aber der härteste auf dem ich jemals saß. Selbst bei nur 2 Bar auf den Super Moto X Reifen eine Folter. Höchstens wer Rennradsättel gewohnt ist, kann diesem etwas abgewinnen.“ Sono
  • „Der Sattel wurde sofort ausgetauscht. Mir kommt nur Ergon unter die Vier Buchstaben. […] eine G1 bySchulz Sattelstüze hab ich dran.“ Shortybiker
  • „Die Klingel, die irgendwie immer falsch montiert ist musste einer Knog Oi weichen“ Shortybiker
  • „Problem ist nur der Sattel: steinhart. Reicht es, nur den Sattel zu tauschen, oder sollte man auch eine neue Stütze in Betracht ziehen? Und wenn Stütze, dann wahrscheinlich die „G.1 by Schulz“?! Die ist wohl bislang die einzige für E-Bikes bis 45 km/h?“ Crossover
  • „Macht nen ordentlichen Sattel auf das Radar Speed. Ich bin heute morgen das erste Mal den Brooks Cambium C17 ausgeritten, da merkt man erst einmal, wie hart der Winora-Sattel tatsächlich ist. […] der Brooks […] federt die Bodenunebenheiten elegant weg, ohne zu weich zu sein.“ Variatio
  • „Die by.Schulz G2 Standard (80-105kg) Sattelstütze funktioniert bei meinen 84kg hervorragend. Beim normalen Fahren spricht sie noch nicht an, da bügelt der Cambium kleine Unebenheiten weg. Größere Unebenheiten (sehr rauer Asphalt, Übergänge, Schlaglöcher, …) […] federt sie elegant weg. Definitiv ein Gewinn.“ Variatio
  • „Ich habe auch das Ladegerät aus dem Link von ebay gekauft. Lädt zuverlässig und geräuschlos. Der Stecker will allerdings schon mit Nachdruck gesteckt werden.“ NoFuelDrvr
  • „Zwar lässt sich das Fremdnetzgerät (mit etwas Kraftaufwand am 5-poligen Stecker) einstecken, aber der Akku wird nicht geladen. Das Ladegerät (MDA BC254360030) zeigt dabei eine grüne LED bei der ein roter Flash ganz regelmäßig erscheint (alle 2 sec etwa). Die LED’s am Akku gehen nicht an, nach nunmehr über 3h staginiert der Füllstand bei 40%.“ WeatherF
  • „Am Anfang dieses Threads findet man einen Ebay Link. Das Ladegerät habe ich mir gekauft, klappt ganz hervorragend.“ Borland

Konnektivität – Teasi, Garmin, usw.

    • „Ich benutze einen Garmin 520 mit Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensor. Das wird dann nach jeder Fahrt automatisch per Bluetooth zu garminconnect hoch geladen und das wiederum ist mit strava verbunden. Über strava und Garmin kann ich alles auswerten und sehen was ich will. Man kann sogar das Alter und die kilometerleistung einzelner Bauteile (zb. Kette oder Reifen) im Auge behalten.“ Shortybiker
    • „Das Teasi Volt hängt sich oft auf, sprich der Akkustand bleibt oft Hängen, und nach kurzen Stillständen verbindet es sich nicht, oder bleibt hängen.“ Maddin SH
    • „Habt Ihr, die ein Teasi Volt nutzt, eigentlich auch so häufig Probleme beim Koppeln des Gerätes mit dem Fahrrad? Und ist Euer Teasi auch so lahm beim Starten?“ Reisecitrone –> LÖSUNG: Erst Bike ein, dann Teasi / erst Teasi aus, dann Bike. Dann hängt sich das auch nicht auf.“ Danke Borland!
KleverS45_6.jpeg
BILD: Pedelecforum/KleverS45

Das Biker-Fazit nach wenigen Wochen im Einsatz

  • „Ein für diesen Preis wunderbares Fahrrad. Mehr brauche ich nicht.“ NoFuelDrvr
  • „Schaltung als XT wirklich tadellos. Werde nicht auf XTR umbauen.“ NoFuelDrvr
  • „Nach den ersten 500KM mal Folgendes: Kleines Ritzel montiert (11-25) viel besser,
    Kette entsprechend gekürzt. Auch kleine Aussetzer manchmal wegen Schaltunterbrechung (ist aber nicht wirklich schlimm). Der Ständer klappert jetzt auch (gibt’s schon eine Lösung?) Fazit immer noch : sehr geiles Rad, Preis / Leistung unschlagbar. Hoffe das bleibt so …“ Borland
  • „Aber insgesamt ein tolles Rad das sehr gut fährt und viel Spass bereitet.“ Maddin SH

Das Winora Radar Speed ist ein ideales Schnupperfahrzeug für Pendler mit kleinem Geldbeutel, die mittellange Strecken von 20-40km mehrmals wöchentlich zu absolvieren haben. Erforderlich ist ein zweites Ladegerät zum Nachladen des Akkus bei der Arbeit.

Wenn überwiegend dieselbe Pendelstrecke absolviert wird, braucht man auch keine Kilometeranzeige oder Akkustandsanzeige, denn wenn es gestern reichte, wird es heute auch passen.

Ich bin sehr gespannt, ob sich das TranzX M25 Antriebssystem in den nächsten zwei Jahren in der schnellen Pedelec-Anwendung bewährt.

2018-06-30_Tranzx_M25

Ich wünsche allen Winora Radar Speed Bikern allzeit gute und problemfreie Fahrt!

Nachtrag 30.07.2018: In den USA wird das Winora Radar Speed im Haibike Gewand als Haibike Urban Plus verkauft, allerdings wohl mit COBI Konnektivität.

Link zum Artikel: https://electricbikereview.com/haibike/urban-plus/

Advertisements