Motorschäden im Juni 2018

6 neue Motorschäden, 1 nicht behebbarer Fehler und weitere 3 Schäden aus der Vergangenheit wurden von Meldern bekanntgegeben. Es handelt sich um die Motoren Brose, Impulse2.0, ImpulseEVO, Neodrives bzw. XION, TQ-Systems, Yamaha PW und Yamaha PW-X. Zu fast allen Schäden liegt eine Symptombeschreibung vor.

Das Foto zeigt das Bike von MIB613 – nach nur 320km kam ein neuer EVO Motor.

Alle Motorschäden eines Systems kannst du zusammengefasst unter Motoren&Komponenten beim jeweiligen System finden, wie üblich leicht filterbar in dieser Google Tabelle.

Brose

Stimpmaster (#607) ist seit Juni neu dabei. Mit seinem Trekking Bike ist er rundum zufrieden. Doch alle 200-250km kam ein Reset und der Gesamtkilometerstand ging zurück auf Null. Ein Firmwareupdate konnte diesen Fehler nicht beheben. Nach 700km bekam er im Rahmen der Gewährleistung einen neuen Motor – mechanische Fehler gab es an diesem Motor nicht, weshalb er als noch funktionierend getauscht dokumentiert wird.

Impulse2.0

Fahrradwilli (#628) bekam diesen Monat anstelle seines Impulse2.0 die neuste Generation Impulse2.2 oder gar 2.3 (das muss ich noch klären). Doch kurz zur Historie.

Sein 2015er Trekking Bike aus dem Hause Derby Cycle fiel erstmals nach 9 Monaten durch Knacken und Geräusche im Motor auf. Nach 1.390km gab es einen neuen Motor im Rahmen der Gewährleistung.

Im Juni 2018 ging nun dieser zweite Impulse2.0 Motor kaputt – nach 5.060km kamen wieder die Geräusche im Motor. Aus persönlicher Erfahrung muss ich sagen, dass die Motoren vom Spätsommer 2016 mit die besten waren. Im Bike redalexx (#2) hielt dieser Motor ebenfalls über 5.000km.

ImpulseEVO

Alfi (#624) ist mit seinem Derby Cycle Trekking Bike überdurchschnittlich viel unterwegs, ca. 350km pro Monat. Er beklagt zwei Motorschäden.

Der erste wurde bereits nach 3.000km Mitte 2016 getauscht. Schleifende Geräusche und was wichtiger wiegt, Leistungsverlust, waren die Ursache.

Im Juni 2018 schaffte dieser Motor 7.500km, brachte jedoch schleifende und klackende Geräusche hervor. Für den derzeit (noch) problembehafteten Motor eine sehr gute Laufleistung. Beide Wechsel wurden im Rahmen der Gewährleistung erledigt.

Alber Neodrives / XION

Hoanzn (#598) ist seit Ende 2017 begeisterter Pedelecer – doch nun stinksauer. Da ich das nicht so authentisch ausdrücken kann, hier sein originaler Text:

„Beim erstmalig reparierten Era10 von Simplon wurden Drehmomentsensor, Rotorlagegeber und sMMI-Display vom Hersteller auf Garantie getauscht. Der Akku wurde laut Reparaturbericht 40 s mit 8 A und 10 s mit 15 A geprüft und für fehlerfrei befunden. Bei der ersten Testfahrt nach der „Reparatur“ fiel der voll geladene Akku nach ca. 20 km Fahrt laut Display auf Null, und ich musste die Heimfahrt ohne Unterstützung antreten. Das Verhalten war diesbezüglich identisch mit jenem vor der ersten „Reparatur“.

Frage an BMZ: Warum wird nicht die vollständige Entladekurve unter realistischen Bedingungen auf einem mechanischen Rüttler gemessen? Die Probleme mit Wackelkontakten im Akku sind in der Szene durchaus bekannt. Leider hat BMZ dafür gesorgt, dass sich der 800 € teure Akku nicht zerstörungsfrei öffnen lässt. Bin seit Ende April ohne eBike und der Händler hat bereits vierzehn Tage gebraucht, um den Akku zurückzuschicken.“

TQ-Systems

Maikie75 (#456) ist Anfang 2018 weg von Derby Cycle hin zu M1 Sporttechnik – ein gewagter Schritt doch aufgrund der Optik und technischen Ausstattung absolut nachvollziehbar.

Der einzige TQ Motor im Pedelecmonitor hat einen mechanischen Defekt – die genaue Ursache ist derzeit nicht bekannt. Der Motor hat bei Kilometerstand 3.100 nach dem Losfahren plötzlich abgeschaltet und einen Fehlercode angezeigt. Das Rückwärtsschieben ging daraufhin sehr schwer. Doch der Service ist ausgezeichnet – nach 3h beim Händler war das Bike samt neuem Motor wieder einsatzbereit.

Yamaha PW

Bodyly (#456) nutzt das Pedelec im Schnitt 450km pro Monat. Sein Kommentar bei der Anmeldung:

„Motor hat nach 2,5 Jahren bei ca. 16.000 km ab und zu abgeschaltet, dann ging er nicht mehr an. Mein Händler hat das Fahrrad zum Hersteller geschickt. Garantiezeit war abgelaufen. Nach 4 Wochen kam das Fahrrad mit einem kostenlosen Austauschmotor zurück.“

Yamaha PW-X

Fritz (#620) hat an seinem nagelneuen Trekking Bike einen klassischen Frühausfall. Ob da ein Qualitätsthema vorliegt oder aber ein Fehler bei der Montage auftrat, ist nicht bekannt. Nach nur 100km war der Freilauf defekt.

Allwetterradler (#634) trägt mit seinem 2017er Trekking Bike maßgeblich zur gesamten Kilometerleistung des Yamaha PW-X bei. Doch nach 5.400km bemerkt er ein 2mm großes Lagerspiel am Kettenblatt. Der Motor funktionierte bis dahin problemlos. Lediglich leichte schabende Geräusche hat er noch angemerkt. Seit Anfang Mai wartet er auf den Tauschmotor.

Ich wünsche allen Bikern kurze Werkstattzeiten und danach allzeit gute Fahrt!

2018-06-30_Motorschaeden

Das ist die Anzahl an gemeldeten Schäden im Pedelecmonitor, bei denen Motoren repariert oder getauscht wurden. Mit dabei sind auch 3 noch funktionierende Motoren, die aufgrund von kleineren optischen oder weniger relevanten mechanischen Mängeln getauscht wurden.

Diese Anzeige lässt keine Rückschlüsse darauf zu, welche Motoren nun besonders gut oder schlecht sind. Einerseits ist in dieser Grafik nicht ersichtlich, welche Kilometerleistung die Motoren liefen. Andererseits müssten dazu die Schäden im Verhältnis zur Produktionsmenge stehen.

Das ist nicht Ziel des Pedelecmonitors – außerdem ist es mit den im Vergleich zur riesigen radelnden Menge recht wenigen Meldern schlicht nicht aussagekräftig!

Advertisements