Sinnvoll – aber die Umsetzung der DSGVO – was ein Mist!

Der Pedelecmonitor ist mein Hobby – eine Ansammlung von Erfahrungswerten von öffentlich zugänglichen Informationsquellen (Blogs, Foren, Gruppen, usw.) und freiwilligen Meldern.

DSGVO

Ich will auch unbedingt weitermachen – mit dir, mit euch & mit neuen Meldern! (Das Bild ist Sarkasmus pur!)

Diejenigen, die hier mitmachen, sind freiwillig dabei – egal ob aus Spaß an der Freude, für den Gemeinnutzen oder eigenem Interesse – also nochmal: Freiwillig! Eine Löschung aller Daten ist jederzeit möglich und muss von mir umgehend umgesetzt werden. Alles Weitere hier und jetzt in absoluter Kurzform.

 

Datenverarbeitung

Für alle bereits mitmachenden und neuen Melder erkläre ich die Vorgehensweise kurz. Automatische Datenverarbeitung? Gibt es hier nicht!

  1. Kontaktformular „Mitmachen“ fordert eine Emailadresse zur Kommunikation an (Personendaten) und dein Bike-Hersteller mit Modellnamen (Besitzdaten) – mehr PERSONENBEZOGENE DATEN brauche ich nicht und möchte ich nicht.
    Kontaktformular „Kilometer-Update“ fordert lediglich deine Emailadresse an.
  2. Nach der verschlüsselten Übertragung landet die Mail in meinem Postfach.
  3. Der Übertrag aller Daten in eine Excel-Datei (nur offline) ist per Copy/Paste, also händisch.
  4. Mit Excel-Verweisen und -Funktionen werden die Charts erstellt und anschließend als Bild in die WordPress Mediathek geladen. Genutzt werden deine Daten für folgende Charts:
    1. Kilometerleistungen und Betriebszeiten nach Antirebssystem
    2. Durchschnittliche monatliche Fahrleistungen
    3. Verteilung der Bike Anwendungen (Hardtail, Cargo, usw.)
    4. Verteilung der Bikes nach Vmax (Pedelec / S-Pedelec)

Diese Excel-Datei mit den Emailadressen liegt nur offline auf meinem PC, nichts! – gar nichts davon landet im Netz. Ich, Alexander Hanisch, bin der einzige Zugriffsberechtigte.

Das sind die PERSONENDATEN im Pedelecmonitor

  • Der Blogleser sieht also einen Nickname und eine Kilometerleistung bei einem bestimmten Antriebssystem, z.B. „Sonnenschein123 hat 8.123km mit dem Bosch CX„.
  • Falls du einen Schaden gemeldet hast, wird zusätzlich in der Schadenstabelle das Symptom oder die Ursache des Schadens bekanntgegeben.
  • Bei der Veröffentlichung deiner selbst verfassten Erfahrungsberichte erfährt der Blogleser zusätzlich die genaue Bezeichnung deines Bikes und falls du es im Text schreibst, deine Wohnregion und persönliche Motivation und Einstellung zum Biken.

Das ändert sich ab Sofort

  • Alle Kommentare sind entfernt und die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
  • Die Likes bzw. Gefällt mir Buttons sind deaktiviert.
  • Datenschutzerklärung und Impressum sind aktualisiert.
  • Alle unnötigen Funktionen von WordPress, die Cookies laden und deaktivierbar sind, sind auch deaktiviert.
  • Keine Veröffentlichung der Beiträge auf Facebook.

Das bleibt! Aus folgendem Grund.

  • Ich nutze weiterhin WordPress Jetpack, um die Verbreitung des Blogs und die allgemeine Besucherinformationen einzusehen. Einige Cookies sind für die korrekte WordPress-Funktion nötig (z.B. Tablett/Smartphone Abfrage)
  • In allen übersendeten Kontaktformularen steht die IP-Adresse und der Zeitstempel vom Versender – einsehbar in den Antworten, die ich dir bei Anmeldung und Kilometer-Update per Mail sende.
    Das ist rechtlich auch in Ordnung nach DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. Ich kann damit aber nichts anfangen, speichere es nicht separat und gebe es auch nicht weiter.
  • Die Google-Schadenstabelle ist weiterhin nur im Lesemodus einsehbar

Datenverarbeitung am Beispiel meiner beiden Bikes (Redalexx & IngoLogan)

 

Hier hast du Einsicht in das Herzstück der vollumfänglich unautomatisierten Datenverarbeitung. Pro Monat brauche ich für die Pflege ca. 40-60 Stunden.

Pedelecmonitor_Tabellen
Die Tabellenblätter
Pedelecmonitor_Anmeldung
Anmeldung
Pedelecmonitor_Kilometer_IngoLogan
Kilometer IngoLogan
Pedelecmonitor_Kilometer_Redalexx
Kilometer Redalexx
Pedelecmonitor_Schaden_Redalexx
Schäden Redalexx

 

Ganz ausführlich in juristischer Form

Anbei noch der eigene Fuhrpark – Tendenz steigend.

 

Das WordPress/Automattic allerdings bis zum letzten Tag mit dem Update der Privacy Policy wartet, ist echt zum … wie gehen noch mal kotzende Smileys? Die WordPress-Nutzer des kostenlosen Pakets hängen voll in der Luft – keine Plugins installierbar, damit fällt dann auch die Kommentarfunktion weg, es sei denn, ich zahle 25 Euro pro Monat – WTF!

Advertisements