Jayahr’s Simplon Kagu ERA10 mit Alber NeoDrive (10.000km+)

Jayahr (#250) habe ich im Pedelecforum gefunden und für den Pedelecmonitor rekrutiert. Seit Februar 2014 bis heute ist er dreieinhalb Jahre mit seinem Simplon Kagu ERA10 gependelt – ohne große Schwierigkeiten!
Ich nutze das Rad täglich 40km für meinen Arbeitsweg von Wörth am Rhein(Pfalz) nach Hagsfeld (bei Karlsruhe) ganzjährig. Quelle
Lob, Kritik und Begründungen sind solide und nachvollziehbar formuliert. So wünscht man sich einen Erfahrungsbericht! Seine Posts will ich euch nicht Vorenthalten.

20170809_194957_klein.jpg

Unspektakulär Zuverlässig – Ansonsten nix Neues vom Simplon selbst.

März 2014 – 1.000km: Habe mir das Bike Anfang Februar gekauft, weil es sich vom Motor her (Alber Hinterradnabenmotor) am natürlichsten (fahrradähnlichsten) gefahren hat und weil mir das Grundfahrrad KAGU mit seinem robusten und einfachen Balloon Bike Konzept gut gefallen hat. Bei dem auch zur Debatte stehenden Bosch Antrieb hatte ich immer das Gefühl ich trete in einen Elektromotor.

Die SRAM X7 Schaltung reicht mit 9 Gängen vollkommen aus (klar, bei 40 km/h ist Schluss). Die serienmäßige Drehgriffschaltung habe ich allerdings durch eine Triggerschaltung ersetzt. Diese ist viel leichtgängiger und mit dicken Winterhandschuhen auch besser bedienbar.
Sonst habe ich als Anpassung nur noch Pitlocks für die Räder,Ergon Griffe und die Thudbuster LT (gefederte Parallelogramm-Sattelstütze) montiert.

Allerdings finde ich die Rekuperationsfunktion durch den nur eingeschränkten Arbeitsbereich nahezu sinnlos.

Die ursprünglichen Kontaktschwierigkeiten (Kondensfeuchtigkeit) am Display konnte ich durch Abreiben der Kontaktflächen mit Ballistol abstellen. Ich wische das Teil nun einmal die Woche mit einem leicht getränkten Lappen ab und habe seither Ruhe. Quelle

Oktober 2014 – 7.000km: Bei 3.000 km wurde der Motor gewechselt. Er hat klackernde Geräusche gemacht. Der neue Motor ruckelt nun kaum noch am Berg.

Ein Ärgernis bleibt die bescheiden konstruierte Halterung für das vordere Schutzblech. Hat von Anfang an so vibriert dass ein Bruch des Schutzblechs vorprogrammiert war, der dann auch im Juni eingetreten ist. Es wurde anstandslos durch ein neues Schutzblech der gleichen Konstruktion ersetzt. Also auch hier wieder Geräusche und Vibrationen. […]

Display immer noch mit Kontaktschwierigkeiten ab und zu und nicht mehr funktionierendem Lenkerschalter. Ballistol abreiben hilft nach wie vor und bei Problemen mit dem Lenkerschalter einfach das Display ab und wieder anbauen, dann finden die beiden wieder zueinander. Quelle

Kagu_Snow

April 2015 – 12.000km: Bike ist weiterhin im täglichen Einsatz mit je 40km.
Das Schutzblech vorne bleibt ein Ärgernis. Es ist jetzt das dritte Klepperteil dran.
Ansonsten im Winter wg. erhöhtem Pannenschutz und besserem Grip auf Marathon Mondial gewechselt. Zum Frühjahr kam jetzt vorne wieder der Original Big Apple drauf weil der deutlich komfortabler ist. Hinten bleibt der Mondial wg. des besseren Pannenschutzes.

  • Durch die Thudbuster Sattelstütze ist es trotzdem noch komfortabel genug.
  • Kettenschutz ist während des Winters gebrochen. Hier waren wohl die niedrigen Temperaturen schuld.
  • Beläge der Magura Felgenbremsen wurden bei etwa 10.000 km das erste Mal gewechselt,
  • Kette bei rund 7.000.

Habe vor etwa 2 Monaten auf die neueste Software gewechselt. Bin aber nicht ganz zufrieden. Im Tour Modus ruckelt der Motor in der Ebene jetzt wieder, besonders an der Abriegelgrenze.
Laut Händler ist leider ein Zurückgehen auf den alten Softwarestand nicht möglich.
Ich umgehe das Problem in dem ich im Ecomodus fahre. Dort ist alles ok.
Ansonsten Motor und restliches Fahrzeug einwandfrei. Quelle

August 2016 – 18.000km: Motor selbst läuft nach wie vor gut. Ab und zu mal ein paar Fehlermeldungen, die sich durch Stecker abziehen wieder von alleine regeln.

Das beschlagene Display habe ich gegen ein neues Farbdisplay ausgetauscht. Auf den letzten 1.500 km keine Probleme mit Beschlag oder Kontaktproblemen.

Hinterradfelge ist nun durchgebremst die habe ich eben gewechselt. Dabei gleich auch noch neue Marathon Mondial drauf gemacht. Haben 10 tkm gehalten. Vorderradfelge werde ich nächste Woche wechseln lassen. Auch hier ist die Verschleissmarkierung nicht mehr zu sehen. […] Quelle

Februar 2017 – 21.000km: Habe vor dem Winter noch auf Scheibenbremsen umgerüstet. Die Magura Felgenbremsen haben bei schlechtem Wetter stark gequietscht und erst nach einer Gedenksekunde gegriffen. Mit den Shimano Scheibenbremsen nun ein ganz neues Fahrgefühl. Ich musste deswegen leider auch einen neuen Nabendynamo (XT) kaufen. In Summe war der Umbau mit rund 400 Euro nicht ganz billig. Kann nur empfehlen das Kagu gleich mit Scheibenbremsen zu kaufen.

Allerdings war hier noch eine neue Lampe ->B&M EYC (genial) mit einem Lenkerhalter dabei. Positionierung am Lenker viel besser als über dem Schutzblech.
Die Lampe wirft nun keinen Vorderradschatten mehr und sie verschmutzt durch hochspritzenden Dreck nicht mehr.

Ansonsten bei 20 tkm den kpl Antrieb getauscht (Kette, Ritzelpaket,Kettenrad und Schaltröllchen) . Die Basis des Kagu ist weiterhin kerngesund. Sogar das eher preiswerte Vierkant Tretlager hält immer noch. Quelle

August 2017 – 25.000km: Bin jetzt bei 25 TKm. Habe bei 24.500 jetzt das Tretlager gewechselt. Habe lange überlegt ob ich nir ein Hollowtechlager statt des einfachen Vierkantlagers reinmache. Hab’s dann aber sein lassen. Dann hätte ich eine neue Kurbel gebraucht und wäre dann auf rund 175 Euro gekommen. So habe ich nur 19 Euro für das Tretlager bezahlt und wenn’s wieder 25 TKM hält, bin ich zufrieden. Wechseln war gar kein Problem.
Bei 25 TKM dann das erste Mal nach dem Umbau die Bremsbeläge der Scheibenbremse gewechselt. Waren damit 4 TKM drauf, hätten wohl noch 1 TKM gemacht, aber sicher ist sicher.
Ansonsten nix Neues vom Simplon selbst. […] Quelle

Fazit

Ein absolutes Allwetter-Pedelec mit zuverlässigem Motor und überschaubarem Verschleiß der Komponenten. Auffällig unauffällig – aber Jayahr möchte es sicher nicht mehr missen!

jayahr_250_Lebensdauer_von_Komponenten_1

Von Winter zu Sommer zu Winter wurden mal die Reifenfabrikate gewechselt, das ist hier schwer darstellbar.

Jayahr, ich wünsche die allzeit gute Fahrt in Karlsruhe!

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Jayahr’s Simplon Kagu ERA10 mit Alber NeoDrive (10.000km+)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s